Alltagsfotografie – Den Moment einfangen

Kennen Sie das schöne Gefühl, wenn Sie mit persönlichen Fotos auf eine Zeitreise gehen und die Freude Ihrer liebsten Erlebnisse noch einmal spüren? Bei der Alltagsfotografie geht es darum, die schönsten Momente aus Ihrem Leben spontan festzuhalten, um damit Erinnerungen für immer zu schaffen. 

Wir möchten Sie inspirieren, Ihre Alltagsmomente effektvoll und kreativ festzuhalten. Wir verraten Ihnen, worauf Sie besonders achten sollten und geben Ihnen Tipps für schöne Fotomotive. 

Halten Sie Ihre schönsten Familien-Momente fest

Verpassen Sie keine wertvollen Momente  

Das Wichtigste in der Alltagsfotografie ist Spontanität,- deshalb sollten Sie immer schnell Ihre Kamera bereit haben, um besondere Momente nicht zu verpassen. Selbstverständlich können Sie auch mit dem Smartphone fotografieren, denn die beste Kamera ist schließlich die, die Sie auch dabeihaben. Wenn Sie Ihre Familie und Freunde oder andere tolle Motive in den eigenen vier Wänden fotografieren wollen, dann können Sie Ihre Kamera mit geladenen Akkus und Ihrem Lieblingsobjektiv an einen Ort legen, den Sie schnell erreichen können.

Haben Sie Ihr Equipment griffbereit

Individuelle Motive aus Ihrem persönlichen Alltag 

Finden Sie Motive, die Sie interessant oder schön finden. Da es sich um Ihr persönliches Leben handelt, machen Sie die meisten Alltagsfotos wahrscheinlich für sich selbst oder für Ihnen nahestehende Personen. Stellen Sie sich die Frage, was Ihnen wichtig ist und woran Sie sich unbedingt erinnern wollen. Wahrscheinlich spielt Ihre Familie dabei eine große Rolle. Neben den wichtigsten Lebensereignissen, wie Geburtstage, Urlaube oder Feiertage, gibt es zahlreiche andere Momente, die unbedingt festgehalten werden sollten. Überlegen Sie nicht zu lange, welcher Moment es wert ist fotografiert zu werden. Greifen Sie zur Kamera und drücken Sie ab – oft stellt sich im Nachhinein erst heraus, wie bedeutenden oder wunderschön ein Moment wirklich war. 

In der Alltagsfotografie findet man neben dem Familienleben auch in zahlreichen anderen Genres tolle Motive. Darunter fällt zum Beispiel die Street Fotografie oder die Food Fotografie, aber auch die Landschafts-, Natur- oder Tierfotografie. Alles, was in Ihrem Alltag wichtig ist, kann interessante und ansprechende Motive liefern.

Halten Sie mit der Alltagsfotografie spontan emotionale Momente fest

Natürliches Licht nutzen – Alltagsmomente passend inszenieren

Kennen Sie die Eselsbrücke: „Hast du die Sonne im Rücken, dann sollst du auf den Auslöser drücken.“? Achten Sie im Freien auf die Sonneneinstrahlung oder auf das Licht, das durch Ihr Fenster fällt. Die Eselbrücke sollten Sie nicht verallgemeinern, das Motiv wirkt aber viel besser, wenn es gut ausgeleuchtet ist und nicht im Schatten versinkt. Mit schnellen Handgriffen können Sie Ihr Motiv drehen oder Ihr Model bitten, sich in die Richtung des Lichtes zu positionieren. Außerdem können Sie auch mit einem Reflektor arbeiten oder eine Kunstlichtquelle heranziehen. Damit Sie dabei weiterhin spontan und flexibel bleiben können, sollten Sie diese Utensilien schnell griffbereit haben. Es lohnt sich, einen faltbaren Reflektor in der Kameratasche aufzubewahren, um harte Schatten einfach vermeiden zu können. Ein weißer Karton oder ein faltbares Papier kann dafür ebenfalls genützt werden. 

Nutzen Sie natürliches Licht für authentische Alltagsportraits

Mit Komposition und Farben harmonische Alltagsbilder erzeugen

Auch wenn Sie spontan sein müssen, um den perfekten Moment einzufangen, sollten Sie dennoch auf die klassischen Vorgaben der Bildkomposition achten. Wenn Sie diese Regeln brechen wollen, dann sollten Sie dies nur bewusst tun. Versuchen Sie formatfüllend zu fotografieren und lassen Sie um Ihr Hauptmotiv keinen unnötigen Platz. Fotografieren Sie in der klassischen Drittel Teilung oder im Goldenen Schnitt. Dafür können Sie die Gitterlinien in Ihrer Kamera oder in Ihrem Smartphone aktivieren. Versuchen Sie, Linien oder geometrische Formen zu nützen, um das Auge des Betrachters leicht zu lenken. 

Sie sollten sich aber nicht allzu viele Gedanken machen und so womöglich einen besonderen Moment verpassen. Wenn Sie schon länger fotografieren, dann machen Sie ohnehin bereits vieles intuitiv. Falls Sie gerade erst mit der Fotografie begonnen haben, sollten Sie zunächst viel ausprobieren, genau dafür eignet sich die Alltagsfotografie besonders gut.  

Achten Sie auf die Farben Ihres Hauptmotives, und versuchen Sie ähnliche oder harmonische Farben ins Bild mit aufzunehmen. Schauen Sie sich kurz um, ob Sie passende Requisiten finden, die die Farben in Ihrem Foto natürlich ergänzen. 

Zuhause Alltägliches mit Familie und Freunden festhalten

Da Sie einen Großteil Ihres Lebens zuhause verbringen, passieren hier auch viele wunderschöne Momente, die es wert sind, festgehalten zu werden. Egal ob Sie stolze Eltern sind und die Kindheit Ihrer Lieblinge dokumentieren wollen, oder ob Sie alleine mit Ihrem Hund leben und regelmäßig tolle Tierfotos von Ihrem vierbeinigen Begleiter machen, Ihr persönlicher Alltag ist etwas ganz Besonderes.

Gemütliche Momente mit Baby und Hund

Besondere Momente – Alltägliches zum ersten Mal erleben

Wenn Sie Kleinkinder haben, dann gibt es unzählige erste Male, die Sie unbedingt festhalten sollten. Angefangen bei den klassischen Meilensteinen, wie die ersten Schritte und der erste Zahn bis hin zum ersten Tag im Kindergarten. 

Da es für alles ein erstes Mal gibt, gibt es auch jede Menge tolle Erlebnisse, die Sie aufnehmen sollten. Überlegen Sie, welche Momente besonders gut auf Fotos zur Geltung kommen und notieren Sie diese als Fotoideen. Das könnte zum Beispiel der Gesichtsausdruck sein, nachdem die erste Zitrone probiert wurde, oder die Faszination und Freude das erste Mal eine Katze gestreichelt zu haben. Aus diesen Alltagseindrücken lässt sich wunderbar ein CEWE FOTOBUCH mit dem Titel „Ich entdecke die Welt“ gestalten. 

Wenn Sie Kinder fotografieren wollen, ist es wichtig, dass Sie flexibel sind. Für das perfekte Foto sollten Sie häufig auf den Auslöser drücken, auch wenn das Motiv zuerst nicht perfekt erscheint. Beim Auswählen Ihrer Fotos werden Sie rasch feststellen, dass viele der spontanen Schnappschüsse die besten Bilder sind und den Moment perfekt wieder geben. 

Ordnung ist das halbe Leben

Halten Sie den Hintergrund Ihrer Fotos ordentlich damit keine unnötigen Gegenstände von Ihrem Hauptmotiv ablenkt oder die Bildkomposition zerstört. Wenn Sie ein Alltagsshooting planen, sollten Sie vorab die Location aufräumen. Meist sind nur ein paar Handgriffe nötig, um zum Beispiel herumliegendes Spielzeug zu verstauen. Da die Alltagsfotografie von Spontanität lebt, ist dies aber nicht immer möglich. Deshalb ist auch ein Foto in einer vielleicht chaotischen Umgebung besser als kein Foto.

Ein sauberer und ordentlicher Hintergrund lenkt in der Alltagsfotografie das Auge des Betrachters

Mit Food Fotografie alltägliche Köstlichkeiten festhalten

Kaum jemand kann leckerem Essen widerstehen, selbst das Betrachten von Essen löst positive Emotionen aus. Unser Alltag besteht aus unterschiedlichen Mahlzeiten, die Sie toll in Szene setzen können. Eines der schönen Dinge der Food Fotografie ist, dass Sie sich für das Anrichten von Ihrem Essen besonders viel Mühe geben werden. Außerdem werden Sie, mit dem Ziel ein perfektes Foto Ihrer Mahlzeit zu machen, auch kreativer bei der Zubereitung. Davon profitieren Sie und Ihre Lieben, wenn das Essen zum Augenschmaus und Geschmackserlebnis wird. Ihre Food Fotos können Sie mit den passenden Rezepten in einem eigenen Foto-Kochbuch festhalten. Wir haben Tipps und Tricks wie Sie eine schöne Rezeptsammlung gestalten können. 

Der Frühling auf dem Teller – Spagetti mit Bärlauchpesto

Street Fotografie – das Leben in der Stadt einfangen

Kein anderes Fotografie-Genre stellt den Alltag so authentisch dar, wie die Street Fotografie. Dabei können Sie unabhängig von der Uhrzeit völlig frei und kreativ arbeiten. Am spannendsten werden Ihre Fotos, wenn Sie Architektur und Menschen in Ihren Bildkompositionen vereinen und dabei außergewöhnliche Perspektiven wagen. Begeben Sie sich auf Entdeckungsreise durch Ihre Stadt und halten Sie Ausschau nach Geschichten, die Sie mit Ihren Fotos erzählen können. Das Wetter spielt dabei eine große Rolle: Bei Regen können Sie zum Beispiel mit der Spiegelung von Regenlacken experimentieren, außerdem kann ein düsterer Look die Emotionen Ihrer Motive unterstreichen. Bei Sonnenschein können Sie mit Licht und Schatten arbeiten und so kontrastreiche und geometrische Motive festhalten. 

Wenn Sie fremde Menschen fotografieren, sollten Sie sich über die rechtlichen Aspekte Gedanken machen, vor allem, wenn Sie Ihre Bilder veröffentlichen. Gehen Sie auf Nummer sicher und fragen Sie Ihr potenzielles Motiv um Erlaubnis. Nicht immer ist dies vorab möglich, wenn Sie spontan und flexibel bleiben wollen. In dieser Situation können Sie im Nachgang um die Erlaubnis der Person bitten. Fotografieren Sie von der Seite, von hinten oder so angeschnitten, dass Menschen unkenntlich sind, können Sie ihre Bilder problemlos veröffentlichen. Probieren Sie sich aus, wir haben für Sie in unserem Leitfaden zur Street Fotografie nützliche Tipps für Anfänger zusammengestellt.

Motivation und Inspiration in der Alltagsfotografie 

Es gibt viele Gründe, den Alltag zu verewigen. Wenn Sie sich diese als Ziel vor Augen halten und sich diese regelmäßig in Erinnerung rufen, sind Sie automatisch motiviert, immer wieder die Kamera auszupacken. In erster Linie geht es um die Erinnerungen, die Sie so für den Rest Ihres Lebens festhalten können. Je mehr Sie fotografieren, desto professioneller werden Sie arbeiten. Unter zahlreichen persönlichen Alltagsbildern finden sich häufig spektakuläre Aufnahmen, die Sie für dekorative Wandbilder oder Ihr Portfolio verwenden können. Überlegen Sie sich Ihre persönlichen Gründe und halten Sie sich diese regelmäßig vor Augen, um motiviert zu bleiben. 

Finden Sie Ihre persönliche Motivation – z.B. Freude und Emotionen festzuhalten

Inspiration für die Alltagsfotografie auf Social Media 

Nicht immer liefert Ihnen das Leben schöne Foto-Motive. Für den Schubs in die richtige Richtung brauchen Sie vielleicht ein bisschen Inspiration. Lassen Sie sich von der Motivation Gleichgesinnter anstecken. Probieren Sie Alltags-Foto-Challenges aus, bei denen Sie verschiedene Themen gemeinsam mit anderen Personen umsetzten. Schon bald werden Sie stolz auf Ihre Fotografie-Fortschritte sein können und viele Ideen umsetzen wollen.Achten Sie aber dabei unbedingt darauf, sich nicht in einer perfekten Social Media Welt zu verlieren. Stundenlanges scrollen bewirkt eher das Gegenteil von Inspiration. Sie können sich, bevor Sie auf Inspirationssuche gehen, ein zeitliches Limit mit einem Wecker festlegen.

Setzen Sie sich eigene kleine Herausforderungen – z.B. gemeinsam mit dem Nachwuchs

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Fotografieren Ihrer schönsten Momente. Um Ihre Erinnerungen jederzeit griffbereit zu haben, können Sie ein persönliches CEWE FOTOBUCH gestalten. Auch unsere Bilderboxen sind eine wunderbare Möglichkeit, um Ihr eigenes Fotoarchiv anzulegen oder, um Ihren Liebsten eine ganz besondere Freude zu bereiten.

Schreiben Sie einen Kommentar