Ciao, Venedig!

Von Benjamin Mogel

Venedig! Schon in dem Moment unserer Ankunft wurde mir klar, dass Venedig eines der Highlights dieser Reise werden würde. Keine Stadt hat mich so sehr beeindruckt wie diese, als ich sie zum ersten Mal gesehen habe. Die kleinen Brücken, unzähligen Boote und verwinkelte Gassen in Kombination mit dem typisch italienischen Stil – all das macht das Flair von Venedig einzigartig.

Street Photography in Venedig

Nachdem wir uns einen Tag lang Venedig alleine anschauen konnten, haben wir am zweiten Tag einen Workshop von dem Fotografen Marc De Tollenaere zum Thema Street Photography erhalten. Er zeigte uns verschiedene Viertel Venedigs und erzählte uns viel über die berühmte Stadt am Wasser.

Wir starteten unsere Tour in dem Stadtviertel Santa Croce, einem wenig touristischen Bezirk. Lest hier unsere Tipps für gelungene Street Fotos:

1. Recherche der Stadt
Marc erklärte uns, wie wichtig grundlegendes Wissen über die Stadt und ihre Besonderheiten ist: Was zeichnet die Stadt aus und wofür ist sie bekannt? Was sind typische Farben, Symbole und Erkennungsmerkmale? Erst wenn Antworten auf diese Fragen gefunden wurden, sollte man mit dem eigentlichen Fotografieren beginnen.

2. Storytelling
Wenn ein geeignetes Motiv gefunden wurde, ist es wichtig, Spannung im Bild zu erzeugen. Dies gelingt, in dem man zusätzlich Personen oder Objekte miteinfängt, die dem Bild eine Geschichte verleihen und den Betrachter zum Nachdenken anregen.

3. Kanten und Linien
Linien, Kanten und Symmetrien sind ebenso unerlässlich für ein gelungenes Bild. Achten Sie darauf, dass das Bild gerade ausgerichtet ist und dass sich vertikale, horizontale oder diagonale Linien im Bild erkennen lassen. Dies lenkt den Blick des Betrachters auf das gewünschte Objekt und verleiht dem Bild mehr Tiefe.

Ende der Tour und Besuch der Insel Burano

Am Nachmittag führte uns Marc in das historische Stadtviertel Castello. Obwohl es direkt an den berühmten Markusplatz angrenzt, sind die verwinkelten Gassen oftmals menschenleer. Ideal, um in Ruhe mehr über die geschichtsträchtigen Bauten erfahren zu können und sich noch weiter mit der Thematik Street Photography zu beschäftigen.
Nachdem uns Marc für unsere verbleibende Zeit in Venedig lokale und gastronomische Tipps gegeben hatte, verabschiedeten wir uns von ihm und erkundeten am nächsten Tag die angrenzende Insel Burano – absolut empfehlenswert!

Nach drei Tagen in Venedig mussten wir die wunderschöne Stadt leider auch schon wieder verlassen und fuhren erwartungsvoll zu unserer letzten Station: Zürich.

  • Sie wollen mehr über unsere Reise erfahren, aktuelle Erlebnisse mitverfolgen oder haben Fragen? Folgen Sie uns auf Instagram über @cewe_oesterreich, @ben_mogel und @maud_m2 – ich freue mich auf Ihre Eindrücke!

Ihr Benjamin Mogel

Schreiben Sie einen Kommentar