Filmen mit dem Smartphone: 8 Tipps

Filmen mit dem Smartphone? Warum nicht. Weil die Qualität nicht vergleichbar mit „echten“ Filmkameras ist? Stimmt. Aber wer auf Reisen ist und keine richtige Videokamera dabei hat, sollte sich davon nicht abschrecken lassen. Und natürlich gibt es dazu auch ein paar praktische Tipps!

Gerade fremde Länder und exotische Kulturen überraschen Reisende mit so viel Neuem, Ungewöhnlichem. Und nicht selten gerät man in eine Situation, die ein Foto nur schwer wiedergeben kann: ein Tempelfest, traditionelle Tänze und musikalische Darbietungen, ein außergewöhnliches Ritual, einzigartige Straßenszenen, eine aufregende Rikschafahrt und und und.

In den letzten Jahren erfreuen sich vor allem GoPros im Bereich der Sport- und Reisekurzfilme größter Beliebtheit. Die wasserdichten und stoßfesten Minikameras können an allen möglichen und unmöglichen Orten festgemacht werden, ob an diversen Helmen oder am Selfiestick – ganz egal. Hier ein schönes Beispiel.

Wer keine GoPro zur Hand hat, kann aber auch mit dem Smartphone tolle Ergebnisse erzielen:

1. Nur mit der Ruhe

Wenn es irgendwie geht, Smartphone immer ruhig halten – außer du möchtest mit diversen Bewegungen mehr Action oder bewusste „Special Effects“ erzielen. Verwackelte Filme sieht keiner gerne an und so manchem Zuschauer kann sogar übel werden! 😉 Stütze den Arm, mit dem du das Smartphone führst, immer ab.

2. Wisse, was du filmst.

Bevor es losgeht, sieh dir genau an, was du filmen möchtest. So vermeidest du überschnelles Hin- und Herschwenken – auch davon wird der Zuschauer seekrank.

3. Kein Hin und Her

Wie gesagt: Vermeide schnelles Hin- und Herschwenken des Smartphones Außer du setzt diesen Kniff bewusst ein – zum Beispiel, um einen Dialog zwischen zwei Menschen auf humorvolle Art darzustellen.

4. Vom Großen ins Kleine

Gib zuerst einen Gesamtüberblick über die Szene und konzentriere dich erst dann, wenn nötig, auf Details.

5. Eine Sache der Perspektive

Überlege, ob es eine interessante Perspektive gibt, von der aus du das Geschehen filmen kannst. Am besten noch bevor du den Auslöser drückst!

6. Mit den „Beinen“ zoomen

Wenn du Details zeigen möchtest, dann gehe, wenn möglich, einfach näher ran. Zoomen sollte man grundsätzlich während Videoaufnahmen vermeiden, da das schnell zu einem Qualitätsverlust führt.

7. Auf die Länge kommt es an

Die Länge des Videos immer dem Informationsgehalt anpassen! Gibt es nicht viel zu sehen, sollte das Video eher kurz sein. Handelt es sich um eine besonders interessante Szenerie, dann kann man auch ruhig ein längeres Video filmen. Achte darauf, das Video nicht mitten in einem besonderen Moment abzubrechen.

8. Immer in Fahrtrichtung

Wenn du Züge, Autos, den Straßenverkehr etc. filmen möchtest, dann halte die Kamera des Smartphones immer nach vorne, in Fahrtrichtung. Wenn du direkt auf das sich bewegende Objekt hältst, dann verschwimmt das Bild.

Schreiben Sie einen Kommentar