Auftragsstatus
Service
Persönliche Beratung
0043-1-4360043

Mehr Herz für Nachhaltigkeit

Süßes für die Liebsten und dabei die Nachhaltigkeit im Blick. Das finden Sie jetzt in vielen Adventskalendern von CEWE.

Mehr erfahren

24 Türchen voller Freude und ein Herz aus Kartoffeln

Unsere Adventskalender mit umweltfreundlichem Innenteil

Papierspritzguss, der Freude macht

Unsere Adventskalender mit Innenteilen aus Kartoffelstärke sind ein wichtiger Schritt auf dem Weg, unsere Produkte noch nachhaltiger zu gestalten. Der Innenteil besteht zu 100% aus biologisch abbaubaren Rohstoffen. Wir verwenden dafür einen natürlichen Papierspritzguss. Dabei handelt es sich zu 70% um Stärke von deutschen Kartoffeln. Hinzu kommen 12% Papierfasern und 18% Wasser.

Damit besteht der Adventskalender noch nicht komplett aus biologisch abbaubarem Material. Schutzfolie und Schokoladenpapier sind noch aus Plastik. Der Innenteil ist aber umweltfreundlicher als sein Plastik-Vorgänger. Bei der nachhaltigen Gestaltung unserer Produkte wollen und werden wir weitere Schritte gehen.

Weitere Informationen sowie wichtige Fragen und Antworten erhalten Sie hier.

Adventskalender entdecken

Dieses Projekt ist für uns auch ein Test. Die Erkenntnisse daraus dienen als Wegweiser, wie wir unsere Produktpalette künftig noch ressourcenschonender gestalten können.

Fenna Willers, Managerin für Nachhaltigkeit bei CEWE

Blick auf die Umwelt auch zu Weihnachten

Wir achten bei der Produktion auf die Nutzung ressourcenschonender Materialien: Dazu zählt FSC®-zertifiziertes Papier für die Umverpackung unserer Adventskalender, das im Digitaldruckverfahren mit wasserbasierten Farben bedruckt wird.  Wir nutzen außerdem deutschlandweit Ökostrom. Alle unsere CEWE-Markenprodukte werden vollkommen klimaneutral hergestellt.

Bei etwa 96% der Versandverpackungen handelt es sich um Wellpappe aus recycelten Materialien. Der Kunststoffanteil liegt bei weniger als 4%. Kunststoffe dienen vor allem dem Schutz der Produkte vor Feuchtigkeit beim Transport. 

Aktuell ist die Verwendung von Plastik nicht komplett zu vermeiden. Das gilt vor allem für die Verpackung von Lebensmitteln wie Schokolade. CEWE forscht aktiv an nachhaltigen Alternativen, um Kunststoff weiter zu reduzieren.

Weitere Informationen sowie wichtige Fragen und Antworten erhalten Sie hier.

Der Plastikmüll stört uns sehr. Jetzt können wir unsere biologisch abbaubaren Adventskalender komplett im Altpapier entsorgen - darauf sind wir stolz.

Thomas Mehls, CEWE Vorstand

Abbaubar – selbst nach dem Schokogenuss

Unsere Adventskalender haben ein Herz aus Kartoffeln: Da alle Materialien für den Innenteil aus natürlich nachwachsenden Ressourcen gewonnen werden und zu 100 % biologisch sind, könnten Sie diesen sogar auf dem heimischen Kompost entsorgen. Wir empfehlen trotz dieser Möglichkeit den gesamten Adventskalender nach Verzehr der Schokoladen vollständig ins Altpapier zu werfen, um dort den Recycling-Kreislauf zu starten. Einzig die Schutzfolie des Kalenders und die Verpackung der Schokolade kommen in den "Gelben Sack". Allein bei der Schokolade sind wir auf Sie und Ihren Appetit angewiesen: Türchen für Türchen helfen Sie bei der gründlichen Leerung des Kalenders mit.

Weitere Informationen sowie wichtige Fragen und Antworten erhalten Sie hier.

Adventskalender entdecken

Herausforderung Nachhaltigkeit angenommen

Wir bei CEWE haben bereits viele Schritte in Richtung einer umweltfreundlicheren Produktpalette getan. Doch Nachhaltigkeit ist für uns ein stetiger Prozess - und für uns noch längst nicht abgeschlossen. Die dafür notwendige Umstellung der Produktbestandteile und Produktionsprozesse ist komplex.   Veränderungen können sich auf verschiedene Bereiche auswirken. Ein Beispiel ist die Logistik: Erhöhen sich das Gewicht und das Volumen des Materials, bringt das zugleich höhere Transportkosten mit sich. Genauso kann sich der Preis ändern, wenn kostbarere Rohstoffe verwendet werden. Zu guter Letzt müssen alle Materialien mit den vorhandenen Maschinen harmonieren.

Wir machen es wie die Tannenbäume – wir verringern Kohlenstoffdioxid

Wir wollen transparent über unsere Entwicklungen im Bereich Nachhaltigkeit informieren. Dafür veröffentlichen wir seit zehn Jahren einen Nachhaltigkeitsbericht nach den Richtlinien der „Global Reporting Initiative“ (GRI).

Eines unserer wesentlichen Umweltziele ist die Halbierung der selbst verursachten Kohlenstoffdioxid-Emissionen. Diese lagen bei 13.401 Tonnen im Jahr 2015, bis 2025 wollen wir sie auf weniger als 6.700 Tonnen im Jahr reduzieren.

Sie möchten noch mehr zum Thema Nachhaltigkeit bei CEWE erfahren? Auf unserer Nachhaltigkeitsseite erfahren Sie weitere Details zu unseren Aktivitäten. Wir freuen uns außerdem jederzeit über Wünsche und Ideen unserer Kunden zu diesem Thema. Sie können Ihr Anliegen gerne an nachhaltigkeit@cewe.de schicken.

Wichtige Fragen und Antworten

Das steckt hinter dem nachhaltigen Adventskalender

Der Innenteil, für gewöhnlich aus Kunststoff, wurde bereits zu 100% durch einen umweltfreundlichen Papierspritzguss-Blister ersetzt. Aus Gründen der Lebensmittelsicherheit können wir aktuell jedoch noch nicht komplett auf Kunststoff verzichten: Die Verpackung der Pralinen besteht aus Plastik. Außerdem kommt der Adventskalender in einer dünnen Kunststofffolie zu Ihnen. Das ist notwendig, um ihn vor Feuchtigkeit zu schützen.

Der Markt ist bei sogenannten Schrumpffolien in Sachen Recycling aktuell erst in der Entwicklung. Wir testen Bio-Schrumpffolien, wollen in diesem Bereich aber erst ausreichende Erfahrungen sammeln. Die Folie muss zum Beispiel zu unserem vorhandenen Maschinenpark passen und dort verarbeitet werden können. Zusätzlich müssen wir ein hermetisches Einschweißen der Kalender sicherstellen können.

Es handelt sich um Erdäpfel, die direkt für die Herstellung von Stärke angebaut werden. Deswegen ist auch der Gehalt an Stärke höher. Auf den speziell behandelten Anbauflächen, die für Industriekartoffeln verwendet werden, wachsen keine herkömmlichen Speiskartoffeln. Daraus folgt, kostbare Ressourcen bzw. der Grund und Boden, den man für den Anbau von Lebensmitteln nutzen könnte, wird nicht vergeudet.

Ja, reinpapier® kann Zertifikate in folgenden Eigenschaften vorweisen:

  1. Biobasiert (USDA, Vinçotte, BCC)
  2. Biologische Abbaubarkeit/Kompostierbarkeit (EN13432, ASTMD6868, TÜV Austria)
  3. Recyclefähigkeit des Papiers 99% (UL)
  4. ISEGA – Unbedenklichkeitserklärung als Lebensmittelverpackung

Im letzten Jahr haben wir den ersten Test mit dieser Alternative bei einem Adventskalender gemacht. Nach positiver Resonanz unserer Kunden und unseren Erfahrungen bei der Produktion, haben wir das Innenteil nun bei weiteren Formaten eingeführt. Doch auch hier müssen wir mit Weitblick unsere Kapazitäten organisieren und gleichzeitig die Herausforderung einer erhöhten Produktionsverarbeitung entgegen sehen. Deswegen unterziehen wir der Produktion einen weiteren Test bei der Ausweitung des nachhaltigen Innenteils und werden die Umstellung des gesamten Portfolios weiter als großes Ziel im Auge behalten.

Ferrero verwendet seit Anfang 2020 zu 100 Prozent nachhaltig zertifizierten Kakao. Dabei wird eng mit Zertifizierungsstellen zusammengearbeitet, die sowohl soziale als auch ökologische Standards überprüfen. 2018 wurde Ferrero für seine Bemühungen mit dem Fairtrade-Award ausgezeichnet. 

Zum Palmöl: Seit Ende 2014 achtet unser Partner Ferrero darauf, zu 100 Prozent nachhaltig zertifiziertes RSPO-Palmöl zu verwenden. Dabei bildet auch die Rückverfolgbarkeit einen Baustein. Weitere Informationen dazu finden sich im Bereich „Nachhaltiger Anbau“ auf Ferrero.de.

Aus Deutschland - wir arbeiten dafür mit unserem Partner reinpapier® aus Villingen-Schwenningen zusammen. Auf dessen Internetseite finden sich auch weitere Details zu unserem gemeinsamen Innenteil für den Adventskalender.

Sie können Ihr Anliegen gerne an nachhaltigkeit@cewe.de schicken, etwa, wenn es um den Premium Adventskalender geht. Wir freuen uns außerdem jederzeit über Wünsche oder Ideen unserer Kunden zu diesem Thema.