Filialsuche
Persönliche Beratung
0800 880 271
Eine rothaarige Frau macht ein Selfie in der eigenen Wohnung.

Fototipps

Fototipps: Perfekte Selfies

Handy zücken, Auslöser drücken - nichts ist einfacher, oder? Auch bei den beliebten Selbstporträts lohnt sich die Beachtung von ein paar Hinweisen.

Selfies haben einen besonderen Wert. Denn: Ein schönes Foto von sich selbst macht andere Menschen, die uns gerne haben, glücklich. Beispielsweise Eltern, Großeltern, Nichten, Neffen und Freunde. Gerade dann, wenn das letzte Treffen schon ein wenig zurück liegt. Doch was sollten Sie bei einem Selfie beachten, damit das Ergebnis möglichst perfekt wird? Wir zeigen Ihnen, worauf es ankommt - beispielsweise, um das Bild dann kurz darauf für Art Prints oder auch eine Postkarte verwenden zu können. Und die Vorfreude auf das nächste Zusammensein noch einmal zu steigern.

Das perfekte Licht

Essenziell für ein gutes Selbstporträt ist das richtige Licht. Fotografiert wird dabei klassisch mit dem Smartphone. Mit Tageslicht wird Ihr Selfie am schönsten. Es leuchtet Sie natürlich aus, während etwa eine Deckenleuchte zu dunklen Ringen unter den Augen führen kann. Zu wenig Licht führt indes zu einem unterbelichteten Selbstporträt und ist entsprechend nicht zielführend.

Auch den Kamerablitz sollten Sie für Ihre Aufnahme unbedingt abschalten. Er könnte zu einer Überbelichtung führen und das Gesicht geisterhaft wirken lassen. Der ideale Aufnahmeort für ein Selfie ist neben einem Fenster in einem Winkel von 45 Grad zum Lichteinfall. Damit vermeiden Sie unschöne Schatten im Gesicht und Ihre Haut wirkt gleichmäßiger. Möchten Sie indes Ihr Selfie draußen fotografieren, etwa im Garten oder auf dem Balkon? Dann wählen Sie einen Ort im Halbschatten an einem sonnigen Tag.

Vater macht zusammen mit seiner Tochter ein Selfie.
Nutzen Sie das Licht, das durch Fenster kommt als ideale Beleuchtung - am besten an einem bewölkten Tag.

Der Bildaufbau

Die goldene Regel für ein möglichst harmonisches Selbstporträt ist ein Bildaufbau nach diesem Schema: zwei Drittel Gesicht, ein Drittel Hintergrund. So komponiert wird Ihr Selfie direkt viel interessanter. Positionieren Sie Ihr Gesicht dafür etwa in den linken zwei Dritteln des Bildes und lassen Sie im rechten Drittel den Hintergrund wirken. Letzterer sollte dementsprechend auch interessant sein. In jedem Fall sollte er nicht von Ihnen ablenken und möglichst ruhig sein.

Der Blickwinkel

Ganz wichtig für ein gelungenes Selfie ist die Position Ihrer Kamera. Vorteilhaft wirkt etwa die Perspektive von schräg oben. Dazu heben Sie den Kopf leicht an und schauen in das Objektiv Ihres Smartphones. So wirken sowohl der Körper als auch Ihr Gesicht schlank. Richten Sie den Bildausschnitt auf Ihr Gesicht ein, indem Sie Ihren Arm mehr oder weniger weit ausstrecken.

Zwei Freundinnen machen ein Selfie und lachen dabei.
Witzige Posen und Grimassen sind bei Selfies immer erlaubt. Vergessen Sie dabei aber nicht, das BIld sorgfältig zum komponieren: Achten Sie vor allem auf Perspektive und Hintergrund.

Der Hintergrund

Wie bereits zuvor erwähnt, ist der Hintergrund Ihres Selfies alles andere als unwichtig. Denn er kann im schlimmsten Fall komplett von Ihnen ab- oder zumindest den Fokus auf andere Dinge lenken - beispielsweise Shampoo-Flaschen im Badezimmer, Jacken am Haken oder Geschirr in der Küche. Ein Garant für ein perfektes Selfie ist folglich ein schlichter Hintergrund. Etwa eine einfarbige Wand oder natürliche Hintergründe wie Wiesen, Bäume oder Blumen.

Ein Pärchen macht ein Selfie vor einer bunt gestrichenen Wand.
Suchen Sie sich für Selfies gezielt ruhige Hintergründe - das kann eine Wand sein, einfach der blaue Himmel oder jede andere ruhige Struktur.

Apps für Feinschliff, Bearbeitung und Bestellung

Nach der Aufnahme können Sie Ihr Selfie direkt im Smartphone weiter bearbeiten. Entweder mithilfe der Foto-App Ihres Smartphones oder mit speziellen Bildbearbeitungs-Apps, die Sie - kostenlos oder gegen eine Gebühr - aus den jeweiligen App-Stores herunterladen beziehungsweise kaufen können.

Grundsätzlich gilt bei der Bearbeitung: Erlaubt ist, was gefällt. In jedem Fall anzuraten sind kleine Korrekturen wie Belichtung, Farbe und Kontrast. Filter und andere Effekte sollten Sie indes mit Bedacht einsetzen – auch abhängig vom Empfänger. Ein Selfie für die Oma sollte so möglicherweise etwas klassischer bearbeitet sein als ein Selfie für einen guten Freund.

Apropos Apps: Kennen Sie unsere CEWE Fotowelt App? Mit der im Petto können Sie Ihre Selfies mobil auf den Weg zu Ihren Herzensmenschen bringen. Ansonsten legen wir Ihnen natürlich unsere CEWE Fotowelt Software ans Herz.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Ausprobieren.

Selfie auf dem Gipfel eines Berges.
Nicht immer ist man beim besten Licht an einem besonderen Ort. Gut, dass sich die Lichtstimmung auch noch später als Fotoeffekt verändern lässt. So sieht es schnell nach Morgen- oder Abendstimmung aus.

CEWE FOTOBUCH: Geteilte Freude ist doppelte Freude

So beginnen Sie Ihr nächstes Herzensprojekt